All languages in one

If we spoke all languages in one why should we still talk?

Published in: on 2010/06/06 at 3:04 pm  Schreibe einen Kommentar  

Computational and Conceptual

I am designing, designing, designing to compute.

I am computing, computing, computing to draw.

I am computing, computing, computing to see.

Published in: on 2010/03/12 at 5:52 am  Schreibe einen Kommentar  

Grill auf!

Früh wenn der Winterling blüht

nahet der Sommer und es zieht

ein Wurstgeruch durch unsere Lüfte

besonders die ganz derben Düfte

nach Schweinshaxen, Schnitzel und Bier

verraten uns unser Plaisier.

Grill auf!

Bei Sonne, die so schön scheint

und nachts sind wir alle vereint

am Brätelstand abends noch spät

der Grillmeister Würste uns brät.

Published in: on 2010/01/17 at 5:19 pm  Schreibe einen Kommentar  

Lange schuften und dann zum Tanz verduften

Bezaubern lassen
Und sich berauschen lassen
Ihm an den Hintern fassen
Das ganze ganz gelassen

Keine Texte lesen
Nur auf dem Besen besen

Wegdriften und weg vergiften
Lange schuften und dann zum Tanz verduften.

Published in: on 2010/01/17 at 4:41 pm  Schreibe einen Kommentar  

Verschwinde dann mal

Mal wieder war alles durcheinander geraten. Wie jedes Wochenende war mein erster Gang in seine Küche, um zu sehen, ob noch etwas im Kühlschrank war oder ob ich noch einmal in die Stadt musste um einzukaufen. Dieser Raum war ein einziges Chaos und nicht nur das. Er war schmutzig und roch nach kaltem Rauch. Dort hinten in der Ecke lag eine angeschnittene Salami, keine Zeit gehabt, sie in den Kühlschrank zu legen. Auf dem Regal eilig zusammengestellte Teller, nicht abgewaschen. Lieblos in die Ecke gestellte Flaschen eines ganz besonderen Weines. Kaum bemerkt, daneben der Besen und daneben ein Eimer mit noch nicht benutztem Wischtuch. Auf dem Fensterbrett die restliche Weihnachtsdekoration mit Staub bepudert. Ein seltsamer Anblick. Werde ich mich jemals daran gewöhnen wollen? Ich nehme mein Telefon in die Hand, rufe eine Nummer an, spreche kurz und verschwinde.

Published in: on 2010/01/17 at 1:46 pm  Schreibe einen Kommentar  

Froschprinz

Ein kleiner Frosch am Brunnen kreiste,
genüsslich einen Wurm verspeiste
bis eine holde Frau ihn sah!

Ihn küsste
und was dann geschah,
das war fatal,
phänomenal.
Er wurde gar zu einem Mann.
Bevor er sich erst recht besann,
warf die Hold´ sich um sein´ Hals
und küsste ihn dann abermals.

Der Zauber schnell ein Ende nahm,
denn nun: Die Arme blickte lahm,

Da war er Frosch
und schnell erlosch
die Gier, ihn wiederum zu küssen.

Jetzt müsste sie´s allmählich wissen
dass Frosch ein Frosch
und Mann ein Mann
man beides nicht verbinden kann.

Published in: on 2010/01/17 at 1:27 pm  Comments (1)  

Wuff

Ein Hund macht wuff

ein andrer auch

ein dritter nicht

steht auf dem Schlauch.

Published in: on 2010/01/16 at 9:49 pm  Schreibe einen Kommentar  

Politisches

Versammlung hin, Versammlung her,

man macht sich doch das Leben schwer

wenn man sich seine Federn reißt

und reißen lässt und sich noch beißt.

Published in: on 2009/11/17 at 3:43 pm  Schreibe einen Kommentar  

Sommernacht!

Lustig luftig flimmert sie

die tausendfache Seele

Betrunken bin ich

war s noch nie

Ich spürs in meiner Kehle

Die Sommernacht die glühend heiße

duftend und auf besondere Weise

nach Küchenschürze riecht es – auch!

Nach Blütenwiese riecht es – auch!

Ich weiß nicht mehr

woher er kommt

der Duft der Düfte

und er verschont

nicht einen in dem Land

wir alle warten ganz gespannt

auf eine kühle Brise.

und eigentlich was besser tönt:

Dass einer endlich niese.

Published in: on 2009/11/17 at 3:40 pm  Schreibe einen Kommentar  

Sich windend weit..

Konzentrisch weit in großem Kreise

verbreitet sich der Duft der weißen Blütenmeere

und sanft mit tiefer süßer Schwere

verführerisch und lüstern

schleicht er sich in die Nüstern

bis alle Glieder und die Luft

auf eine ganz besondre Weise

betört sind vom Holunderduft.

Published in: on 2009/11/17 at 3:37 pm  Comments (1)