Reise

Es starb auf einer Reise schnell –

nicht nur die Frau

auch Herr Petrell.

Published in: on 2010/12/14 at 8:13 am  Schreibe einen Kommentar  

Von hinten eine Freizeit naht

Die Luft steigt hoch die Maid ruft hach mir ist ganz sommerlich zumute

Und nicht nur das – der blaue Weg zum Urlaubsort ist eine lange Route

Das führt zu nichts mach einfach weiter und oftmals denk ich ist das fad´

Bis eines Tages kalt und warm von hinten eine Freizeit naht.

Published in: on 2010/07/23 at 4:41 pm  Schreibe einen Kommentar  

die tausendfache Seele

Lustig luftig flimmert sie
die tausendfache Seele
betrunken bin ich –  war ´s noch nie –
ich spür ´s in meiner Kehle.

Published in: on 2010/06/14 at 9:14 am  Comments (1)  

Grill auf!

Früh wenn der Winterling blüht

nahet der Sommer und es zieht

ein Wurstgeruch durch unsere Lüfte

besonders die ganz derben Düfte

nach Schweinshaxen, Schnitzel und Bier

verraten uns unser Plaisier.

Grill auf!

Bei Sonne, die so schön scheint

und nachts sind wir alle vereint

am Brätelstand abends noch spät

der Grillmeister Würste uns brät.

Published in: on 2010/01/17 at 5:19 pm  Schreibe einen Kommentar  

Lange schuften und dann zum Tanz verduften

Bezaubern lassen
Und sich berauschen lassen
Ihm an den Hintern fassen
Das ganze ganz gelassen

Keine Texte lesen
Nur auf dem Besen besen

Wegdriften und weg vergiften
Lange schuften und dann zum Tanz verduften.

Published in: on 2010/01/17 at 4:41 pm  Schreibe einen Kommentar  

Froschprinz

Ein kleiner Frosch am Brunnen kreiste,
genüsslich einen Wurm verspeiste
bis eine holde Frau ihn sah!

Ihn küsste
und was dann geschah,
das war fatal,
phänomenal.
Er wurde gar zu einem Mann.
Bevor er sich erst recht besann,
warf die Hold´ sich um sein´ Hals
und küsste ihn dann abermals.

Der Zauber schnell ein Ende nahm,
denn nun: Die Arme blickte lahm,

Da war er Frosch
und schnell erlosch
die Gier, ihn wiederum zu küssen.

Jetzt müsste sie´s allmählich wissen
dass Frosch ein Frosch
und Mann ein Mann
man beides nicht verbinden kann.

Published in: on 2010/01/17 at 1:27 pm  Comments (1)  

Wuff

Ein Hund macht wuff

ein andrer auch

ein dritter nicht

steht auf dem Schlauch.

Published in: on 2010/01/16 at 9:49 pm  Schreibe einen Kommentar  

Politisches

Versammlung hin, Versammlung her,

man macht sich doch das Leben schwer

wenn man sich seine Federn reißt

und reißen lässt und sich noch beißt.

Published in: on 2009/11/17 at 3:43 pm  Schreibe einen Kommentar  

Sommernacht!

Lustig luftig flimmert sie

die tausendfache Seele

Betrunken bin ich

war s noch nie

Ich spürs in meiner Kehle

Die Sommernacht die glühend heiße

duftend und auf besondere Weise

nach Küchenschürze riecht es – auch!

Nach Blütenwiese riecht es – auch!

Ich weiß nicht mehr

woher er kommt

der Duft der Düfte

und er verschont

nicht einen in dem Land

wir alle warten ganz gespannt

auf eine kühle Brise.

und eigentlich was besser tönt:

Dass einer endlich niese.

Published in: on 2009/11/17 at 3:40 pm  Schreibe einen Kommentar  

Sich windend weit..

Konzentrisch weit in großem Kreise

verbreitet sich der Duft der weißen Blütenmeere

und sanft mit tiefer süßer Schwere

verführerisch und lüstern

schleicht er sich in die Nüstern

bis alle Glieder und die Luft

auf eine ganz besondre Weise

betört sind vom Holunderduft.

Published in: on 2009/11/17 at 3:37 pm  Comments (1)